Gut leben, trotz Demenz - Validation im Alltag

  • Dienstag, 23 Dezember 2014 21:01
Freigegeben in News  

Gut leben, trotz Demenz
- Validation in der Praxis

DIMENSIONEN - Die Welt der WIssenschaft
Ö1, 19.12.2014, 19.05

 


Menschen die an einer Demenz erkranken, verlieren nicht nur die Erinnerung. Sie sind zunehmend verwirrt und desorientiert, sprechen von Dingen, die die Menschen in ihrer Umgebung nicht nachvollziehen können. Der Umgang mit Demenzkranken ist für Pflegende und Angehörige deswegen oft schwierig. Wenn hier Fehler passieren, schränkt das die Lebensqualität der Betroffenen stark ein. Um genau das zu verhindern, hat die US-amerikanische Geriaterin Naomi Feil das Konzept der "Validation" entwickelt. Es geht davon aus, demenzkranke Menschen nicht um jeden Preis in die Realität zurückzuholen. Die Betreuenden sollen vielmehr in "die Welt der Demenz einsteigen" und so eine würdevolle Kommunikation ermöglichen. In Österreich widmet sich das "Institut für Validation" mit Sitz in Kärnten der Vermittlung dieses Pflegekonzeptes. Zum 20-jährigen Bestehen des Instituts fand vor Kurzem ein Symposium statt. Mit Marina Kojer, Geriaterin. Autorin: Marlene Nowotny.

Fotos: Österreichisches Institut für Validation / Helmut Wimmer / Maria Hoppe / Karl Rittmann (2005 - 2014).
Siehe:
www.leben-mit-alzheimerkranken.at

Sie sehen:
Naomi Feil, DDr.in Marina Kojer und Stills aus den Dokumentarfilmen
"ZURÜCK ZU EINEM UNBEKANNTEN ANFANG - Leben mit Alzheimerkranken"

javodv.com