Mittwoch, 13 Dezember 2017 10:11

DEMENZ: Begegnung in anderen Welten 01

Live Doku einer Lehrveranstaltung "Validation nach Naomi Feil" im Rahmen des Erweiterungscurriculums Public Health und Palliative Care für Bachelor Studierende der Alpen-Adria Universität Klagenfurt / Austria.

Untertitel / Subtitles: Deutsch/German und Englisch/English

Teil 1: WEG IN DIE HEIMAT - mit Monika Desch, ehemals pflegende Angehörige
Teil 2: WIR HABEN NUR UNS - mit Karin und Wolfgang Klose, WK: pflegender Angehöriger von KK (erkrankt an frontotemporaler Demenz) Vortragende: Maria Hoppe, CVT - Validation Trainerin nach Naomi Feil

Das Filmprojekt "DEMENZ: Begegnung in anderen Welten" ist gefördert durch das Österreichische Sozialministerium - BMASK im Rahmen der Strategie "Gut leben mit DEMENZ" - im Auftrag des Sozialministeriums und des Bundesministeriums für Gesundheit und Frauen

Idee, Konzept und Projektmanagement: Maria Hoppe, Österreichisches Institut für Validation (ÖIV) ©2017

ZVR-Zahl: 573529358

***** in Kooperation mit: Helmut Wimmer Filmproduktion / Regie, Buch, Kamera ©2017

Mittwoch, 13 Dezember 2017 09:39

DEMENZ: Begegnung in anderen Welten 01

Live Doku einer Lehrveranstaltung "Validation nach Naomi Feil" im Rahmen des Erweiterungscurriculums Public Health und Palliative Care für Bachelor Studierende der Alpen-Adria Universität Klagenfurt / Austria.

Untertitel / Subtitles: Deutsch/German und Englisch/English

Validation - Menschen mit Demenz begleiten

Auszüge aus dem Angehörigenkurs "Sich im Alltag helfen lernen mit Validation"

Video: Karl Rittmann

Leidet ein Mitglied der Familie unter Alzheimer, entwickelt sich das auch heutzutage noch immer zu einer beträchtlichen Belastung. Das nach wie vor weit verbreitete Unwissen über diese altersbedingte Veränderung des Verhaltens und die Tabuisierung des Themas „Demenz“ verändern das Leben sowohl der direkt betroffenen Person und jener, die nun zu pflegenden Angehörigen werden dramatisch. Zu oft sind einzelne pflegende Angehörige bei weitem überfordert und isoliert. Das Österreichische Institut für Validation hat es sich zur Aufgabe gemacht, diesem Umstand durch Aufklärung und Kurse nach der von der US-amerikanischen Gerontologin Naomi Feil entwickelten Methode abzuhelfen. Diese inzwischen weltweit anerkannte und immer öfter praktizierte Herangehensweise erleichtert und verbessert das Miteinander aller direkt und indirekt unter dieser Bürde leidenden Personen erheblich.

Leidet ein Mitglied der Familie unter Alzheimer, entwickelt sich das auch heutzutage noch immer zu einer beträchtlichen Belastung. Das nach wie vor weit verbreitete Unwissen über diese altersbedingte Veränderung des Verhaltens und die Tabuisierung des Themas „Demenz“ verändern das Leben sowohl der direkt betroffenen Person und jener, die nun zu pflegenden Angehörigen werden dramatisch. Zu oft sind einzelne pflegende Angehörige bei weitem überfordert und isoliert.

Das Österreichische Institut für Validation hat es sich zur Aufgabe gemacht, diesem Umstand durch Aufklärung und Kurse nach der von der US-amerikanischen Gerontologin Naomi Feil entwickelten Methode abzuhelfen. Diese inzwischen weltweit anerkannte und immer öfter praktizierte Herangehensweise erleichtert und verbessert das Miteinander aller direkt und indirekt unter dieser Bürde leidenden Personen erheblich.

Nehmen Sie als Angehörige/r die Studie als Anregung - 

****
Singen Sie mit Ihren an (Alzheimer) Demenz erkrankten Betreuten Lieder, die sie schon in der Vergangenheit gesungen haben.

****
Durch Lieder können Gefühle / Emotionen ausgedrückt werden, ...

****
Naomi Feil, die Begründerin von VALIDATION, wird immer wieder durch aktuelle Studien bestätigt - Link zur Studie

img135354202 BIld zu Studie SINGEN hilft

Aus: Deutsche Ärztewoche vom 16. Dezember 2015 - Klicken Sie auf Weiterlesen

Seite 1 von 8
javodv.com