Tipp des Monats (7)

Anregungen, Geschichten, Berichte und Best Practise Beispiele aus der Praxis von VALIDATION nach Naomi Fei

Validation - Menschen mit Demenz begleiten Auszüge aus dem Angehörigenkurs "Sich im Alltag helfen lernen mit Validation" Video: Karl Rittmann Leidet ein Mitglied der Familie unter Alzheimer, entwickelt sich das auch heutzutage noch immer zu einer beträchtlichen Belastung. Das nach wie vor weit verbreitete Unwissen über diese altersbedingte Veränderung des Verhaltens und die Tabuisierung des Themas „Demenz“ verändern das Leben sowohl der direkt betroffenen Person und jener, die nun zu pflegenden Angehörigen werden dramatisch. Zu oft sind einzelne pflegende Angehörige bei weitem überfordert und isoliert. Das Österreichische Institut für Validation hat es sich zur Aufgabe gemacht, diesem Umstand durch Aufklärung…
Nehmen Sie als Angehörige/r die Studie als Anregung -  ****Singen Sie mit Ihren an (Alzheimer) Demenz erkrankten Betreuten Lieder, die sie schon in der Vergangenheit gesungen haben. ****Durch Lieder können Gefühle / Emotionen ausgedrückt werden, ... ****Naomi Feil, die Begründerin von VALIDATION, wird immer wieder durch aktuelle Studien bestätigt - Link zur Studie Aus: Deutsche Ärztewoche vom 16. Dezember 2015 - Klicken Sie auf Weiterlesen
VALIDATION - nach Naomi Feil ist eine spezielle, non-direktive Kommunikationsmethode mit desorientierten alten Menschen. Die Videodokumentation (10:55) gibt einen Einblick in einen Workshop, den Naomi Feil im Juni 2014 in Linz gehalten hat. Produktion: Österreichische Institut für Validation (ÖIV). Der ÖIV-Vorstand dankt Naomi Feil sowie dem Validation Training Institute - VTI für die Erlaubnis und Freigabe dieser Produktion. Kamera, Schnitt: Karl Rittmann {youtube}wT4MDBxqiiE?rel=0" frameborder="0"{/youtube}  
Auf Anregung von mehreren Seiten haben wir die Live Dokumentation des 3-Tage-Kurse 2012 "Sich im Alltag helfen können" jetzt mit Untertiteln in DEUTSCH und ENGLISCH (zur Auswahl) versehen. "Dieser Film hat mir sehr geholfen. Ich habe mich mit meiner Situation rund um meine Alzheimerkranke Oma wiedergefunden. Und ich habe gesehen, wir in unserer Familie sind nicht alleine mit unseren Problemen und Fragen. DANKE!" Wir wurden unter anderem durch solche Rückmeldungen auf diesen Film ermutigt, diese Doku für ein noch breiteres Publikum aufzubereiten (nicht jede/r versteht den Kärntner Dialekt). Jetzt können Sie wählen zwischen deutschen und englischen Untertiteln - und vielleicht…
Pflegende Angehörige bei Menschen mit Demenz sind häufig überfordert, "genervt" und können an den Rand ihrer Kräfte gelangen, wenn sie sich nicht zu helfen wissen, wie sie mit ihren an Demenz erkrankten Betreuten oder Verwandten so umgehen können, dass sich beide Seiten wohlfühlen. Die Radiosendung FAMILY am 05.01.2015 will einen Beitrag leisten, mit herausforderndem Verhalten von Menschen mit Demenz besser zurechtzukommen. Im Gespräch mit Carl Hannes Planton hören sie, wie und was Maria Hoppe auf Fragen und auch Anrufe von Zuhörer_innen antwortet. Die Ankündigung der Sendung mit Gudrun Maria Leb und Maria Hoppe
  Der erste Beitrag dieser Fragestunde für…
Tipp des Monats (2) "Die Geburtstagsfeier" Eine Geschichte aus der Validation-Prraxis von Maria Hoppe Eine Freundin, Eva G., rief mich an und teilte mir mit, dass ihre Mutter, Fini K., jetzt ohne Zweifel dement sei. Die Familie diskutiere seit gestern ernsthaft, ob Fini K. in die Psychiatrie zu bringen sei. Beim Nachfragen, was denn passiert sei, erzählte Eva G., dass die Mutter beim gestrigen Geburtstagsfest, zu welchem ihr Sohn, Franz K., viele Gäste in seinen Garten eingeladen hätte, sehr irritiert und unruhig, geradezu ängstlich, gewirkt hätte.Immer wieder fragte sie mit weit aufgerissenen Augen, wer denn all die Leute seien und…
Donnerstag, 14 Februar 2013 08:34

01. Tipp des Monats 2013: "Das Totenlied"

"Das Totenlied" - eine Geschichte von Gunvor Sramek. Eine Tochter erzählte mir neulich folgendes: „Meine alte Mutter ist nicht dement. Sie lebt alleine; wir verstehen uns gut und sie freut sich immer über meine Besuche. Aber es gab ein bestimmtes Ereignis, dass mich noch immer beschäftigt. Als ich einmal in der Früh zum Kaffee vorbeikam, standen alle Schränke und Schubladen offen. Meine Mutter erzählte ganz aufgeregt, dass der Mann von einer bestimmten Musiksendung aus dem Fernsehen „hier war mit seinem Team" um eine Aufnahme von einem „Totenlied" zu machen. Diese Leute haben alles durchwühlt und deshalb ist alles durcheinander. Meine…
javodv.com